FITNESS
Unter Fitness kann man die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit verstehen.
Jede Sportart benötigt eine ganz spezielle Abstimmung der sogenannten sportmotorischen Grundeigenschaften wie Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit oder Gewandtheit.
Besonders das spezielle Ausdauertraining steht oft im Mittelpunkt des tennisspezifischen Konditionstrainings. So wird zum Beispiel an der Grundlagenausdauer gearbeitet um überhaupt drei Sätze durchhalten zu können, oder die Schnelligkeitsausdauer verbessert um auch noch nach zwei Stunden wirkungsvoll aufschlagen zu können.
Auch beim Thema Fitness sieht man die Zusammenhänge mit anderen leistungsbestimmenden Bereichen. So beeinflusst ein schwacher körperlicher Zustand die Konzentrationsfähigkeit vielleicht gerade im entscheidenden Moment eines Matches. Auch die optimale Schlagtechnik und Koordination leiden unter mangelnder Fitness.

Wir kaufen uns teure Rackets, die besten Schuhe und investieren noch sonst einiges in unseren Lieblingssport, aber unser wichtigstes “Sportgerät”, nämlich unseren Körper, vernachlässigen wir oft sträflich. Dabei liegen bei vielen Spielern gerade in diesem Bereich die größten Reserven.

Manchen Spielern verhilft geradezu ausschließlich der gute konditionelle Zustand zum Erfolg. Wir alle kennen Partner, die schlagtechnisch zwar schwach sind aber jeden Ball erlaufen und uns so zur Verzweiflung bringen.

Tennisspezifisches Fitness- und Konditionstraining ist ein umfangreiches Thema.
Hier nur einige Ansätze:

  • Richtiges und vor allem konsequentes Aufwärmen.
  • Gezielte Konditionsarbeit auf dem Tennisplatz.
  • Konditionstraining außerhalb des Tennisplatzes.
  • Wann und wie dehne ich richtig?
  • Richtige Atmung.
  • Ausgeglichene Ernährung.

Wie regeneriere ich mich am schnellsten?
Der gesundheitliche Aspekt ist ja für die meisten Menschen eine Hauptmotivation überhaupt Sport zu betreiben. Daher ist es entsprechend wichtig die speziellen sportartspezifischen Fitnessaspekte zu berücksichtigen. Für Spieler jeder Spielstärke ist die körperliche Fitness eine Grundlage zum Erfolg, denn nur einem gut vorbereiteten und trainierten Körper lassen sich jene sportliche Leistungen abverlangen, die Sie von ihm erwarten, wenn Sie zum Beispiel einen langen Ballwechsel für sich entscheiden wollen oder versuchen einen Stoppball zu erlaufen.