INFINITY TENNIS
Ganzheitliches Lernen und Lehren

1) ZIELSETZUNG
1.1 Entwicklung der individuellen Fähigkeiten und Ausschöpfung des vollen Potentials, auf körperlicher und mentaler Ebene.

1.2 Erlernen und festigen koordinativer Fähigkeiten als Voraussetzung für die Spezialisierung der Bewegungsabläufe im Tennis.

1.3 Schulung und Ausbildung von Trainern und Betreuern, die im Kinder- und Jugendbereichtätig sind.

1.4 Beratung und Betreuung von Eltern, die ihre Kinder fürsorglich und pädagogisch optimal imTurniersport begleiten und betreuen wollen.


2) UMSETZUNG – Prinzip der Freiwilligkeit und Eigenverantwortung
2.1 Zuallererst erfolgt eine genaue Analyse des Zustandes in dem sich der Spieler befindet. Beweglichkeitstest geben Aufschluss über die Verfügbarkeit der grundkoordinativen Fähigkeiten in Bezug auf rechts-links, vorne-hinten und oben-unten, außerdem über die Hand-Auge und Bein-Auge-Koordination sowie über die Augenbeweglichkeit und Gelenkigkeit im Allgemeinen. Zugleich Beobachtung des Verhaltens im Umgang mit neuen Situationen und Herausforderungen. Wie verhält sich der Spieler bei Fehler und Misserfolg (mentale Komponente)? Der ganze Test wird auf Video aufgezeichnet.

2.2
Erstellung eines Lerntypen- und Dominanzprofils, um zu wissen, welche Gehirnhälfte, welche Hand, Auge, Ohr und Bein im Stress vorrangig eingesetzt wird. Zusätzlich Ausfüllen des “Fragebogens Tennis”.

2.3
Danach ausführliche Erklärung über das Funktionieren und die Zusammenhänge unseres Körper-Geist-Systems und im Anschluss Auswertung und Besprechung der Analysetests. Feststellen und Erkennen der primären Lernstufen, Bewusstmachen von Kompensationsm ustern und Erarbeiten eines Zielprogramms. Das Zielprogramm richtet sich ausschließlich nach dem individuellen Analysetest.

2.4
Ist das Zielprogramm einmal definiert, so hängt die Umsetzung natürlich einerseits von der Gewissenhaftigkeit und Disziplin des Spielers ab, aber auch von der Betreuung durch seinen Trainer und seines Umfeldes. Diesen sollte das Programm klar sein, um den Spieler voll unterstützen zu können, und ihn vor allem bei unbewusst aufkommenden alten Musternstoppen zu können, damit der Spieler die nötigen Kurskorrekturen vornehmen kann.
Stacks Image 223526
Stacks Image 223531
Stacks Image 274409
Stacks Image 223556
Ganzheitliches Lernen und Lehren

1) ZIELSETZUNG
1.1 Entwicklung der individuellen Fähigkeiten und Ausschöpfung des vollen Potentials, auf körperlicher und mentaler Ebene.

1.2 Erlernen und festigen koordinativer Fähigkeiten als Voraussetzung für die Spezialisierung der Bewegungsabläufe im Tennis.

1.3 Schulung und Ausbildung von Trainern und Betreuern, die im Kinder- und Jugendbereichtätig sind.

1.4 Beratung und Betreuung von Eltern, die ihre Kinder fürsorglich und pädagogisch optimal imTurniersport begleiten und betreuen wollen.


2) UMSETZUNG – Prinzip der Freiwilligkeit und Eigenverantwortung
2.1 Zuallererst erfolgt eine genaue Analyse des Zustandes in dem sich der Spieler befindet. Beweglichkeitstest geben Aufschluss über die Verfügbarkeit der grundkoordinativen Fähigkeiten in Bezug auf rechts-links, vorne-hinten und oben-unten, außerdem über die Hand-Auge und Bein-Auge-Koordination sowie über die Augenbeweglichkeit und Gelenkigkeit im Allgemeinen. Zugleich Beobachtung des Verhaltens im Umgang mit neuen Situationen und Herausforderungen. Wie verhält sich der Spieler bei Fehler und Misserfolg (mentale Komponente)? Der ganze Test wird auf Video aufgezeichnet.

2.2
Erstellung eines Lerntypen- und Dominanzprofils, um zu wissen, welche Gehirnhälfte, welche Hand, Auge, Ohr und Bein im Stress vorrangig eingesetzt wird. Zusätzlich Ausfüllen des “Fragebogens Tennis”.

2.3
Danach ausführliche Erklärung über das Funktionieren und die Zusammenhänge unseres Körper-Geist-Systems und im Anschluss Auswertung und Besprechung der Analysetests. Feststellen und Erkennen der primären Lernstufen, Bewusstmachen von Kompensationsm ustern und Erarbeiten eines Zielprogramms. Das Zielprogramm richtet sich ausschließlich nach dem individuellen Analysetest.

2.4
Ist das Zielprogramm einmal definiert, so hängt die Umsetzung natürlich einerseits von der Gewissenhaftigkeit und Disziplin des Spielers ab, aber auch von der Betreuung durch seinen Trainer und seines Umfeldes. Diesen sollte das Programm klar sein, um den Spieler voll unterstützen zu können, und ihn vor allem bei unbewusst aufkommenden alten Musternstoppen zu können, damit der Spieler die nötigen Kurskorrekturen vornehmen kann.
Stacks Image 223558
Stacks Image 274415